Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Termine 2020

Standort Bestwig

Kinder-  und Jugendgruppen:

Mi.  11.11.20      -    NaRa-Minis

Do.  05.11.20     -    NaRa-Kids I

Do.  12.11.20     -    NaRa-Kids II

Mi.   19.11.20     -    NaRa-Kids III

Do.  26.11.20     -    NaRa-Kids IV

Do. 26.11.20     -     NaRa-Teens I

Do.  19.11.20     -    NaRa-Jungs 

Do.  05.11.20     -    NaRa-Mädels

Do. 12.11.20     -     Wildnisbotschafter

                                   

 Naturerlebnisse für Alle:

Programmplan Bestwig 2. Halbjahr 2020

 

Standort Wittmund

der nächste Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben

 

  

NaRa-Verein

30.05. - 01.05.20   Pfingstcamp Wittmund

22. - 23.08.20     Erlebnistage am neuen   NaRa-Treffpunkt in Bestwig

So. 13.12.2020    Weihnachtsbaum -                                              selber schlagen

 

 

Auf Social Media teilen

 

Wildnisbotschafter - gib der Wildnis deine Stimme

 

Das Projekt Wildnisbotschafter ist eine Kooperation des NaturRanger e.V. aus Bestwig in Nordrhein-Westfalen und der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg – Die Wildnisstiftung mit ihren unzerschnittenen und ausgedehnten Wildnisflächen in Brandenburg.  Das Projekt bietet engagierten jungen Menschen die Chance, Wildnis hautnah zu erleben, sich rund um das Thema Wildnis weiterzubilden und sich für mehr Wildnis in Deutschland einzusetzen - anders gesagt - sie können Wildnisbotschafter werden! Die Flächen der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg bieten die ideale Kulisse für diese Weiterbildung, denn hier darf sich die Natur schon seit vielen Jahren ohne den Einfluss des Menschen entwickeln. Das Gelernte können die jungen Botschafter bei ihrem Engagement im bundesweit aktiven NaturRanger e.V. an die jüngeren Generationen weitergeben und sich auch über den Verein hinaus für mehr Akzeptanz von großen, zusammenhängenden Wildnisgebieten einsetzen.

Für die Projektförderung danken wir der Deutschen Postcode Lotterie  -  www.postcode-lotterie.de

 

Was möchten wir mit dem Projekt bewirken?

Die ersten Wildnisbotschafter-Anwärter stehen seit dem 08. Oktober 2020 fest und freuen sich auf viele Einblicke in die Wildnis.Die ersten Wildnisbotschafter-Anwärter stehen seit dem 08. Oktober 2020 fest und freuen sich auf viele Einblicke in die Wildnis.

 

Was wissen wir über Wildnis in Deutschland? Und wie steht es um die Akzeptanz von Wildnis? Die Meinung zur Wildnis ist oft belastet mit Vorurteilen und Ängsten. Wildnis bedeutet aber viel mehr. Sie bietet Lebensraum für viele seltene und gefährdete Tier- und Pflanzenarten, sie hilft beim Klimaschutz und bietet einzigartige Erholungsräume für den Menschen. In Zeiten des Klimawandels und des immer schneller voranschreitenden Verlustes der Artenvielfalt, birgt Wildnis eine große Chance. Dennoch gibt es in Deutschland nur sehr wenige dieser wertvollen Gebiete. Nur mit Akzeptanz und Engagement der Bevölkerung lassen sich Wildnisgebiete langfristig sichern. Das Wildnisbotschafter Projekt soll dazu einen wichtigen Beitrag leisten und helfen, Wildnisthemen im gesellschaftlichen Bewusstsein zu verankern. Es soll insbesondere jungen Menschen die Möglichkeit geben, selbst für den Schutz von zukunftsrelevanten Lebensräumen aktiv zu werden und auch andere für die Schönheit von ungestörter Natur zu begeistern.


Wer ist unser Projekt-Partner?

Erster Besuch im Februar 2020 auf der Stiftungsfläche JütebogErster Besuch im Februar 2020 auf der Stiftungsfläche Jütebog

 

 

Partner des NaturRanger e.V. ist die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg (kurz: die Wildnisstiftung). Beide Organisationen verbindet das Erlebbarmachen und Vermitteln von Vielfalt. Die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg (kurz: Wildnisstiftung) wurde im Jahr 2000 von öffentlichen und privaten Stiftern gegründet und hat die Chance ergriffen, ehemalige Militärflächen in Brandenburg durch Kauf dauerhaft für den Wildnisschutz zu sichern. Auf vier ehemaligen Truppenübungsplätzen besitzt und betreut sie Flächen mit einer Größe von insgesamt 13.600 ha. Ausdehnung, Unzerschnittenheit und Wildnisentwicklung machen diese Flächen zu seltenen Kleinoden in der stark genutzten Kulturlandschaft Deutschlands.

Auf dem größten Teil der Stiftungsflächen finden bereits jetzt keine Eingriffe in die Natur mehr statt, so dass sich Wildnis entwickelt. Damit leistet die Wildnisstiftung einen Beitrag zur Erfüllung der Wildnisziele der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt. Darüber hinaus setzt sie sich für die ökologische Vernetzung ihrer Flächen ein und macht sie in ausgewählten Bereichen durch betreute Angebote erlebbar. Auf den Wildnisflächen von Lieberose und Jüterbog setzt auch dieses Projekt an und bietet Raum umfassende Erfahrungen in der Wildnis zu sammeln und Wissen zu erlangen.

Mehr Informationen zur Stiftung Naturlandschaften Brandenburg – Die Wildnisstiftung gibt es unter http://www.stiftung-nlb.de

 

Aktuelle Infos als Download...

 

Programmplan Januar - Juli 2020 - NaRa Standort Bestwig